Programm

Wettbewerb

Gewinne 2 Ticktets für den Abend mit DODO HUG

Wie heisst das neue Album?

Teilnehmen

Gutschein

Mache Deinen Liebsten eine Freude und schenke Kultur. Die Gutscheine sind in verschiedenen Beträgen erhältlich und können an sämtlichen Events von Kulturkarussell eingelöst werden.

Bestellen

Freitag, 26. April

DODO HUG & BAND

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Madâme dodos «Cosmos» sind die Sprachen, ihre Stadt «Polis» ist ohne Mauern, nach allen Seiten hin offen, grenzenlos und ohne Schutzwall. Kein Gefälle, weder ein politisches noch ein musikalisches. Alles wird von ihr thematisiert, alles ist möglich. Differenziert, auch im kleinsten Detail, singt sie nur, was sie auch wirklich singen will. Weder billigen Schlager, noch prätenziöses Gefasel. Weder Möchtegernrap noch ternäre Jazzrhythmen. Nur echt darf es sein und ist es auch. Sie hat sie gepachtet, die Echtheit, denn es war ihr noch nie so ernst und es lag ihr noch nie so fern irgendwelchen Trends nachzuhetzen. Ganz eigenständig und engagiert setzt sie sich mit Leichtigkeit auch über musikalische Grenzen hinweg, vom Singer-Songwriter-Genre über Chanson und Blues bis hin zu Global Folk. Und dies mit Humor und Tiefgang. Sie will von Herzen und geradeheraus singen und musizieren. Dies tut sie – mit ihren grossartigen MitmusikerInnen. Carpe diem mit madâme la cosmopolitana! www.dodohug.ch

Freitag, 03. Mai

SINGER'S TALE

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Verträumt guter, schmerzhaft schöner, unbekümmert mitreissender, echt fesselnder Seelengewitterblues, Langstrassentango, Sorgfreifolk und Tagtraumpop. Andrea Grimm – voc Levin Deger – git Bruno Jundt – git

Obwohl Singer’s Tale als Trio erst seit 2013 existiert, verbergen sich dahinter keine Unbekannten. Der Gitarrist und Songwriter Levin Deger, bekannt als Levin, weist bereits eine beachtliche Karriere in der Musikszene auf, mit Konzerten im In- und Ausland und mehreren CDs auf dem Markt. Auch der zweite Virtuose an der Gitarre, Bruno Jundt, ist ein Vollblut-Musiker: Neben seiner Tätigkeit als Gitarrenlehrer war er als Flamenco-Gitarrist schon auf vielen Schweizer Bühnen zu hören. In jüngster Zeit experimentierte er vermehrt mit Gitarrenduos plus Gesang und begann, eigene Songs zu komponieren. Andrea Grimm, obwohl kein Bühnenneuling, war bislang hauptsächlich hinter den Kulissen tätig: Sie ist vielen als Konzertorganisatorin bekannt. Kommen solch grosse Einzeltalente zusammen, ergänzt mit einer ausdrucksstarken Sängerin, kann das Ergebnis nur von herausragender Qualität sein. Bei Singer’s Tale sind die Gitarren nicht zu Begleitinstrumenten degradiert, sondern spielen eine tragende Rolle, beispielsweise in Instrumentalsoli zur Einleitung einzelner Songs und in der rein instrumentalen Flamenco-Guajira „la luciérnaga“.

Die Songtexte, alle in Englisch, stehen der Musik in nichts nach: poetisch, tiefgründig, sinnlich und aussagekräftig zugleich, kommen sie in der warmen Stimme von Andrea Grimm perfekt zur Geltung. Es sind Balladen in der Tradition des Folk, die Geschichten vom Leben und der Liebe erzählen, auch in Bildern und Metaphern; der Song „Friends in low places“ beispielsweise ist eine Ode an die Zürcher Langstrasse... www.singerstale.ch

Freitag, 10. Mai

ELIJAH SALOMON

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Ein italienischer Cantautore mit einem Dub Beat im Gepäck einer Querflöte in der Hand und mit Lyrics in den Sprachen dreier Kontinente - so vielfältig wie seine Wurzeln ist auch Elijah’s Musik. Elijah Salomon, Sohn einer norditalienischen Familie, geboren und aufgewachsen in Zürich, umsegelt die Welt mit seiner Musik wie ein norwegischer Wikinger. Musik ist seine Sprache. Die Einfachheit seiner Songs berührt und die Rhythmen und Grooves bringen den Hörer in Bewegung. Mit seiner EP „Herz Vomene Loi“ geht Elijah vorwärts an seine Anfänge und veröffentlicht eine EP auf Züridüütsch. Selten hat Mundart so weich und warm geklungen. Drei Songs und eine Dubversion, die direkt ins Herz gehen. „Alles isch scho lang deht, nume d frag wämmers gseht - de zyklus isch rund wie de planet“ (Herz Vomene Loi). Mit der EP zeigt sich Salomon von seiner spirituellen Seite. Produziert hat er sie in Jamaika und in der Schweiz zusammen mit den legendären Produzenten Bobby Digital und John John, die dem Projekt den jamaikanischen Sound verleihen. Eingespielt haben es die Zürcher Bands The Dubby Conquerors & One Camp Crew. www.elijah.ch

Freitag, 17. Mai

PHILIP MALONEY

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Seit 30 Jahren ermittelt Philip Maloney bereits im Radio. Erleben Sie den berühmtesten Privatdetetiv der Schweiz als Live-Hörspiel von Roger Graf mit Michael Schacht und Heinz Margot. Seit 30 Jahren ermittelt der unermüdliche Privatdetektiv Philip Maloney in 400 haarsträubenden Fällen. Just zu diesem Jubiläum entsteht Folge 400 für Radio SRF 3. Das entspricht rund 9000 Manuskriptseiten und 10’000 Minuten Hörspiel. Wer alle Folgen am Stück hören möchte, benötigt 7 Tage, rund um die Uhr.

Seit über 20 Jahren können Maloneyfälle auch live auf der Bühne erlebt werden. Vor zwei Jahren gingen erstmals Michael Schacht und Heinz Margot auf Lesetour. Und spielten praktisch immer vor ausverkauften Sälen. Der grosse Erfolg ruft nach einer Fortsetzung. Die Jubiläumslesetour startet im Januar 2019, 30 Jahre nach dem ersten Maloneyfall im Radio. Live auf der Bühne löst Philip Maloney zwei neue haarsträubende Fälle, die von Roger Graf für diese Lesetour geschrieben wurden.

Erleben Sie eine Rückkehr des Puppensammlers, für den Maloney bereits einmal ermittelte. Und wundern Sie sich über eingebildete Polizisten und viele andere schräge Figuren, die von Heinz Margot und Michael Schacht unnachahmlich zum Leben erweckt werden.

www.rogergraf.ch

Samstag, 25. Mai

PETANQUE TURNIER

Fr. 15 (15 AHV/IV/Student)|9.00 Uhr | Bestellen

Gnädige Wettergötter vorausgesetzt, veranstalten wir auch dieses Jahr das längst zum Klassiker avancierte Pétanque-Turnier. Dieses Jahr findet das Turnier wieder auf dem Kiesplatz beim Seeufer (Anlegestelle) statt.
Voranmeldung unter 044 926 48 67, info@kulturkarussell.ch oder www.kulturkarussell.ch

Wir freuen uns auf Euch und auf ein spannendes Turnier.

Donnerstag, 17. Oktober

SIMON ENZLER

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.00 Uhr | Bestellen | Ticketino

wahrhalsig

Jedes Jahr im August spielt sich am Nachthimmel ein fulminantes Spektakel ab. Unzählige Sternschnuppen aus dem Sternbild des Perseus ziehen die Schlaflosen in ihren Bann und verleiten selbst den aufgeklärtesten Geist zu einem Wunsch. Aber was wünschen? Gerechtigkeit für alle oder Geld für eine neue Gusseisenpfanne? Einen sicheren Job oder die Erfüllung eines Kindheitstraumes? Wahrheit, oder reicht es nicht schon, dass einem die anderen glauben? "Wahrhalsig" werden diese Fragen gestellt. Am Schluss bleibt eine einzige Antwort: Nicht alles, was wahr wird, war gewünscht.
www.simonenzler.ch

Freitag, 25. Oktober

NINA DIMITRI & SILVANA GARGIULO

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Das 3. Bühnenprogramm
Nach den beiden erfolgreichen Programmen "Concerto Rumoristico" und Buon Appetito" präsentieren die beiden Künstlerinnen ihr neues Programm, das unter der Regie von Ueli Bichsel und Anna Frey, die als Regieassistenz für die Dramaturgie verantwortlich wa, entstand. Clownin Silvana, die vor 2 Jahren für den CH Kleinkunstpreis nominiert wurde, und Sängerin & Musikerin Nina, die Tochter des grossen Clowns, glänzen gemeinsam auf den Kleinkunstbühnen.

Zum Inhalt sei so viel verraten: Eine Amnesie stellt alles auf den Kopf. Nachdem die Erinnerungen sich nicht „reparieren“ lassen, beginnt ein spannungsvolles Spiel um veränderte Rollen- und Machtverhältnisse.

www.ninadimitri.ch

www.famigliadimitri.ch/de/silvana-gargiulo

Freitag, 01. November

POETRY SLAM

Fr. 25 (20 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen

Wie jedes Jahr stellt uns Phibi Reichling ein spannendes Line-Up der aktuell angesagtesten Poetinnen und Poeten zusammen und moderiert durch den Abend. Details folgen!

Freitag, 08. November

LILLY MARTIN

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Die gebürtige New Yorkerin Lilly Martin gehört zu den markantesten Stimmen und charismatischen Künstlern der Blues & Soul-Musikszene. Ihr warmer Gesang und ihr unverkennbarer Stil, der Blues und Soul vereint, strotzt vor Leidenschaft und Sinnlichkeit. Auf ihrem aktuellen Album "Minetta" präsentiert sie eine kraftvolle Kombination aus Grossstadt-Blues und honigsüßem Soul. Die Songs erzählen persönliche Geschichten von ihrer urbanen Vergangenheit, Liebe und Verlust. Erinnerungen, Bilder und Geräusche ihrer Heimat in der Minetta Street in Greenwich Village dienten als Inspiration für dieses Album. Songwriting, Auftritte und Aufnahmen mit den renommierten Schweizer Stars Polo Hofer und Philipp Fankhauser sowie ihre Beiträge als Vocal Coach für "The Voice Of Switzerland" sind nur einige der Höhepunkte in Lilly Martins Karriere. Unter anderem singt sie Backing Vocals für Michael Bublé, Kathrina & The Waves oder Steve Lee. Sie hat 4 erfolgreiche Solo-Alben veröffentlicht und unzählige Auftritte an renommierten Blues- und Jazz-Festivals mit absolviert.

Band: Oliver Keller (git), Michael Dolmetsch (keys), Tom Beck (drums), Markus Fritzsche (bass)

www.lillymartin.com

Freitag, 22. November

JMO

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

JMO: drei Länder – eine Sprache!

World, Jazz, Griot
CD Release „al nge taa“ (Mandinka: let's move) CPL Music 012 - Broken Silence

Jan Galega Brönnimann - Prince Moussa Cissokho - Omri Hason

Contra Alto- und Bass Clarinet, Saxofon Kora, Vocal, Talking Drum
Percussion, Hang, Kalimba

Die Musik von JMO - Jan Galega Brönnimann (Switzerland), Moussa Cissokho (Senegal)und Omri Hason (Israel)- lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Das Trio überschreitet Grenzen zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. Der perlend klare Klang der Kora (afrikanische Stegharfe mit 22 Saiten) trifft auf die sonoren, rauchigen Töne der Bassklarinette und wird unterstützt von den verschiedensten Perkussionsinstrumenten von Omri Hason. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Jan Galega Brönnimann und Omri Hason besticht durch schöne Melodien und rhythmische Eleganz – es entsteht eine authentische und zeitgenössische Kammermusik.

„Al nge taa“ ist die erste Veröffentlichung dieses Trios – und bedeutet soviel wie „let's move!“ in Mandinka, einer Sprache, die in Gambia, Mali und Senegal gesprochen wird. Das Repertoire stammt von allen drei Musikern und zeigt ihre unterschiedlichen Einflüsse. Das Aufeinandertreffen der drei Kulturen, die Auswahl der Instrumente und der reiche Fundus an Ideen, Melodien und Rhythmen macht „Al nge taa“ zu einem unvergesslichen Hörabenteuer!

www.jangalegabroennimann.ch

Freitag, 06. Dezember

LÄSSER & LENZ

Fr. 40 (35 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

LÄSSER & LENZ - MITTELLAND

Der Gitarrist Max Lässer spielt den Soundtrack zu Pedro Lenz’ Geschichten vom Lebensgefühl im Mittelland. Sobald Lässer die Palette seiner Saiteninstrumente zum Klingen bringt, erhalten die Texte von Lenz eine neue Bedeutung. Bald erzählen die Instrumente eine Geschichte zur Musik der Worte, bald ist es umgekehrt.

Lässer und Lenz reisen seit vielen Jahren mit ihren Programmen durchs Land. Dabei haben sie sich immer wieder gegenseitig gehört, gelesen und geschätzt. Nun fanden sie, es sei an der Zeit, ein gemeinsames Programm zu erarbeiten. Was dabei herausgekommen ist, schwankt zwischen Melancholie und Heiterkeit, zwischen Tiefsinn und Blödsinn.

www.pedrolenz.ch, www.maxlaesser.com

Freitag, 13. Dezember

KNUTH & TUCEK

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen

Weimarer Weihnachtsspiel oder Jesses Maria

Streifzug durch frostige Adventstage

Während allerorts Religionskonflikte toben, lanciert der Bund als integrative, ökumenische Massnahme die schweizerische Erstaufführung des Weimarer Weihnachtsspiels von 1347: Der verzweifelte Regisseur träumt von Tiroler Gröstl, die von einer Schweizer Illustrierten gekürte „Schwangere of the year“ lernt Aramäisch, und der Hamburger bratende Melchior wäre gerne Josef. Der Erzengel Gabriel ist wegen guter Führung auf freiem Fuss und der Techniker bastelt bierttrinkend am Stern von Bethlehem, Begleiten Sie die Protagonisten durch die frostigen Adventstage bis zur Premiere im Hallenstadion. Und vergessen Sie nicht: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
www.knuthundtucek.ch

Freitag, 10. Januar

MUSIQUE EN ROUTE

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)|20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Es fällt einem leicht, sich bei einem Konzert der Band musique en route ihrer abwechslungsreichen folkloristischen Musik gänzlich hinzugeben. Kein Wunder, trifft man bei diesem Ensemble zweifelsohne auf äusserst erfahrene Musikerinnen und Musiker, die bereits zahlreiche Bühnen bespielen durften. Ebenso einfach taucht man als Gast in eine äusserst reichhaltige Klangwelt, einem Kaleidoskop an Stilrichtungen, Traditionen und neu interpretierten Liedern aus allen Ecken Osteuropas. Da erklingen Akkordeon, Kontrabass, Gitarre, Geige und Gesang , aber auch exotischere Instrumente wie das orientalische Darabukka oder die Kanna, ein als Perkussionsinstrument eingesetzter Milchkrug aus Ungarn - stets aufs Neue eine Entdeckung. Einzigartig ihre ansteckende Spielfreude, ihre unbändige Lust mit dem Publikum auf direkteste Weise zu interagieren und die Freude an der Musik unverändert weiterzugeben. Spontan, ehrlich und immer mit dem Anspruch, ein bleibendes Konzerterlebnis zu hinterlassen. Bei musique en route ziehen alle am gleichen Strick; eine Band, die das Herz am rechten Fleck hat und altehrwürdigen Klängen neuen Glanz verleiht. Musikstil: Balkan / Traditional / Volksmusik

www.musiqueenroute.ch