Programm

COVID INFO

Liebe Gäste,

Keine Masken- & Zertifikatspflicht

Ab dem Donnerstag, 17. Februar 2022 entfällt sowohl die Masken- als auch die Zertifikatspflicht bei allen Anlässen im Kulturkarussell. Das Tragen einer Maske ist freiwillig.

Hebet eu witerhin sorg.


Und wir freuen uns auf euch.

Das Kulturkarussell- Tem

Michelle, Sandra, Mitsch

Teilnehmen

Gutschein

Mache Deinen Liebsten eine Freude und schenke Kultur. Die Gutscheine sind in verschiedenen Beträgen erhältlich und können an sämtlichen Events von Kulturkarussell eingelöst werden.

Bestellen

Freitag, 07. Oktober

FUN HALEN - A Swiss Tribute To Van Halen

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Sammy Hagar und David Lee Roth zusammen auf einer Bühne? Gi bt’s nicht! Gibt es doch und zwar beim Schweizer Allstar VAN HALEN Tribute FUN HALEN.
Eine musikalische Retrospektive der Sonderklasse mit Songs aus allen Dekaden der Bandgeschichte in einem Set, das gab’s noch nie zuvor und schon gar nicht in dieser m usikalischen Qualität. Ausnahmegitarrist Jonas Wolf (ELUVEITIE ILLUMISHADE) beweist mit seiner Fingerfertigkeit, dass er Eddie Van Halen in Sachen Technik aber auch in Punkto Feeling verdammt nahe kommt! Singer/Songwriter Tobey Lucas (Tobey Lucas Band) tritt genauso überzeugend in die Fussstapfen des schillernden Gigolos David Lee Roth wie Rockröhre Gianni Pontillo ( den Part des stimmgewaltigen Red Rockers Sammy Hagar verkörpert. Für den unverkennbaren Rhythmus Teppich sind Bassist Pascal Luder (Adrenaline 101) und Drummer Reto Wild (Adrenaline 101) verantwortlich.
Auf der Bühne liefert die Truppe ein absolutes Brett. Das erste FUN HALEN Konzert war restlos ausverkauft. Die euphorischen Reaktionen des Publikums wecken Lust auf mehr.
FUN HALEN bietet das Beste aus beiden Welten. Mit all den Klassikern aus der Diamond Dave und der Van Hagar Ära, lässt die Band goldene Zeiten Van Halens wieder aufleben. Nebst Welthits wie „ und „ finden sich auch Die Hard Favorites
wie „ oder „ auf der Setlist. Um es mit den Worten von David Lee Roth zu sagen: „Sammy Hagar throws a party. I am the party!“…and you’re all invited! :)


FUN HALEN sind:
Vocals: Gianni Pontillo ( is Sammy Hagar
Vocals: Tobey Lucas is David Lee Roth
Guitars: Jonas Wolf ( is Eddie Van Halen
Bass: Pascal Luder is Michael Anthony
Drums: Reto Wild is Alex van Halen

www.funhalen.rocks

Freitag, 14. Oktober

Audiodelikt

Fr. 30.- (25.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Audiodelikt bringen mit ihren eigenen, orginellen Songs auf "SCHWIIZER-TÜÜTSCH" neuen Wind in die Mundartwelt. Die Songthemen umfassen das ganze Leben und die ganze Welt: Manchmal frech und witzig, manchmal besinnlich und traurig. Vor allem Live sind die Gewinner des kleinen PRIX WALO mit ihren Songs, der unverwechselbaren Stimme des Frontmannes Dominic Meli – und seine lustigen oder nachdenklichen Anekdoten zwischendurch – EIN (HÖR-) ERLEBNIS.

www.audiodelikt.ch

Freitag, 21. Oktober

Poetry Slam - von und mit Phibi Reichling

Fr. 30.- (25.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Wie jedes Jahr lädt Phibi Reichling fünf der aufregendsten, spannendsten, frischesten, besten (und auch sonst mit den positivsten Attributen geschmückten) Slampoet:innen der Schweizer Szene nach Stäfa zum Poetry Slam im Kulturkarussell. Ein Fest des gesprochenen Wortes mit lustigen, nachdenklichen, lyrischen und tiefgründigen Beiträgen, das im Herzen stets ein Wettbewerb bleibt, bei dem das Publikum letzten Endes bestimmt, wer den Sieg und damit die obligate Flasche Whisky davonträgt. U.a. mit Gregor Stäheli (Zürich), Moët Liechti (Bern), Jonas Balmer (Uster), Sven Hirsbrunner (Bern) und Sarah Altenaichinger aus Basel. Moderation: Phibi Reichling (Stäfa).

Freitag, 28. Oktober

LINDA VOGEL

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Die Harfenistin und Sängerin Linda Vogel schrieb ihr Debütalbum «Maps To Others» an der atlantischen Küste, in einer Gegend namens Finistère, dem Ende der Welt. Mit ihrem neuen Werk nimmt sie uns mit auf eine Reise in ein offenes, bebendes Territorium. Mit Harfe, Schlagzeug und ihrer Stimme malt sie mit ihren Kompositionen ein eigenes Universum, welches fragile Momente und gerappte Poesie nebeneinander stellt. In ihren Texten lässt sie neben ihren eigenen Weltbegegnungen auch die Werke von Fernando Pessoa, Bertolt Brecht oder John Donne einfliessen.

Die Zürcherin, die für längere Zeit in London gelebt hat, dehnt durch das miteinbeziehen von Effektgeräten und erweiterten Spieltechniken das Klangspektrum ihrer elektro-akustischen Harfe aus. Zusammen mit Schlagzeuger Vincent Glanzmann und der Technologie der selbstgebauten Trigger kreiert sie Sounds und Stimmungen, welche von einer treibenden Rhythmik geprägt sind. Mit ihren selbstgebauten Spielerweiterungen transformiert die studierte Harfenistin das antik anmutende Saiteninstrument und lädt dazu ein, in neue Felder aus noch unversuchten Klängen einzutauchen. In der ersten Single «No Man Is An Island» vermischt Linda Vogel den verträumten und elektrisierenden Klang ihrer Harfe mit den Worten des englischen Dichters John Donne aus dem Jahre 1624: «And therefore never send to for whom the bell tolls - it tolls for you.»
www.lindavogel.ch

Freitag, 04. November

Neues Datum: MOESIE & PUSIK

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Liebe Gäste & Fans,

Die Show MOESIE UND PUSIK im KULTURKARUSSELL RÖSSLI wurde aufgrund der damaligen epidemiologischen Lage auf den 14. JANUAR 2022 verschoben! Aus aktuellem Anlass müssen wir die Show erneut auf den 4. November 2022 verschieben.

Bis zu diesem Datum getätigte Einkäufe gelten automatisch für diesen neuen Termin.
Sollte es nicht möglich sein, diesen wahrzunehmen ergeben sich verschiedene Szenarien:

- das TICKETINO Ticket kann in jedem Fall weitergegeben, verkauft oder verschenkt werden.
- Ticketino Einkäufe kann man gegen eine Gebühr direkt bei Ticketino rückvergüten lassen, falls dies gewünscht ist.*

Auf unserer Webseite getätigte Bestellungen kann man per e-mail info@kulturkarussell.ch stornieren - oder an jemanden weitergeben.


MOESIE & PUSIK

Wenn ein Schriftsteller und ein Musiker beschliessen, gemeinsam ein Bühnenprogramm zu gestalten, dann kann es dafür nur zwei Erklärungen geben: Entweder die beiden sind sehr gut miteinander befreundet, oder sie sind verrückt. In diesem Fall trifft beides zu.

Der Liedermacher Markus Schönholzer und der Bücher- schreiber Charles Lewinsky, der vorallen als Drehbuch- Autor für die Schweizer Sitcom "fasch e Familie" bekannt geworden ist, haben beschlossen, den Spass, den sie bei gemeinsamen Arbeiten jedes Mal haben, auch dem Publikum zu gönnen, und dabei ihre Disziplinen gehörig durcheinander­zuwirbeln. Also nicht sauber getrennt Poesie hier und Musik dort, sondern eben: „Moesie und Pusik“.

Das Ganze ist eine waghalsige Mischung aus Melodien und Texten. Schönholzer singt Lieder und Lewinsky singt leider auch. Dafür muss Schönholzer bei den Texten die zweite Geige spielen – was gar nicht einfach ist, wenn man nur eine Gitarre mitgebracht hat.
www.markus-schönholzer.ch/moesie-pusik

Freitag, 11. November

CRAZY DIAMOND – The Pink Floyd Tribute

Fr. 40.- (35.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Es ist wie mit einem guten Wein: Im Alter wird er besser. Crazy Diamond rocken seit mehr als 20 Jahren über die Bühnenbretter. Ein, zwei graue Haare mögen dazugekommen sein, die Botschaft bleibt dieselbe: Pink Floyd pur! Die Songs kennt der Fan inn- und auswendig. Crazy Diamond interpretieren sie verblüffend authentisch, legen aber immer wieder ein paar zusätzliche Briketts in den Ofen. Die Live-Konzerte sind ein besonderer Ohrenschmaus. Die Stücke kommen druckvoller und dynamischer daher, als man sie von den Alben kennt, mit der besonderen Würze angerichtet und ein paar eigenen Noten versehen. So ertönen Übernummern wie «Another brick in the wall», «Wish you were here» und «Time» mit neuer Kraft. Die Band kann es auch nicht lassen, regelmässig im Archiv zu wühlen, einen längst vergessenen Oldie hervorzukramen um ihn im neuen Glanz zu erwecken. Also: Die Augen schliessen, in die Vergangenheit eintauchen, dem «echo of adistant time» lauschen, Gänsehaut spüren und «breathe in the air». Pink Floyd lebt!



Mit:Dani Bucher: Hammond Organ, Woodwinds / Thomas Fretz: Keyboards, Synthesizers, Vocals / Andreas
Neisser: Bass / Francesco Gasparini: Drums / Fabian Koch: Visuals, Graphics / Üse Junger: Guitar, Vocals /
Bryan Pfister: Guitar, Vocals / Kata Bucher: Vocals, Percussion

www.crazydiamond.ch

Freitag, 18. November

Jürg Kienberger «eingerockt und ausgesungen»

Fr. 35.- (30.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Ein fernes Lied aus Zwinglis Kindheit
Wie können wir uns den kleinen Zwingli vorstellen, vierjährig oder sechsjährig, ein Kind, das mit sieben Geschwistern in Wildhaus gross wurde? Wie wuchs dieser junge Mann am Ende des 15. Jahrhunderts auf, der später Kirche und Staat aus den Angeln heben sollte? Im Stück «eingerockt und ausgesungen» versetzt sich der Schauspieler und Musiker Jürg Kienberger in die Wahrnehmung und Welt des musikbegeisterten Zwingli und zeichnet eine fiktive Biografie Zwinglis und dessen anfangs widerwillig beschrittenen Weg zum Reformator nach. Auf der Bühne stehen Klavier, Hackbrett und Liliput-Orgel, eine Flöte und eine Spieldose sind auch dabei. Damit erzählt Kienberger, was Zwingli im Pfarrhaus Weesen erlebte, nachdem er 1489 aus dem Toggenburg zu seinem Götti in die Schule gekommen war. Claudia Carigiet führt bei dieser musikalisch leichtfüssigen Hommage an eine aussergewöhnliche Persönlichkeit Regie.
«Unter der verspielten Oberfläche liegt Hintersinn und eine Sternstunde der Musik.» NZZ

In Zusammenarbeit mit der Lesegesellschaft Stäfa

Freitag, 25. November

SHIRLEY GRIMES & HANK SHIZZOE

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

The Songs That Made Us

Zwei Singer-Songwriter, die sich schon lange kennen, deren Wege sich auf Bühnen und in Studios immer wieder gekreuzt haben: Jetzt treten die beiden zum ersten Mal als Duo auf und spielen die Songs, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute sind.
Shirley Grimes, gebürtige Irin, lebt seit mehr als 30 Jahren in Bern. Hank Shizzoe, gebürtiger Zürcher, immerhin seit 25 Jahren. Seit den frühen 1990ern haben beide viele Alben veröffentlicht und mit ihren Bands und unzähligen anderen Formationen noch viel mehr Konzerte gespielt. Winzige Clubs, kleine Theater, mittlere Hallen und zu grosse Festivals – Shirley und Hank waren da. Been there, done that. Immer wieder merkten sie bei ihren Begegnungen, dass der Moment für ein gemeinsames Projekt kommen würde.
Mit dem Programm «The Songs That Made Us» beginnen Shirley Grimes und Hank Shizzoe im Winter 2022 ihre Zusammenarbeit als Duo. Ohne Platte, ohne Videos, ohne Firlefanz, dafür live auf der Bühne. Sie singen und spielen die Songs, die sie auf ihren Weg gebracht haben. Solche, die sie immer noch begleiten und auch manche, die sie unterwegs angetroffen haben. Traditionelles, irisches, amerikanisches Liedgut, Folk aus mehreren Jahrhunderten und gerne auch mal alte und neue Eigenkompositionen. Zwei Stimmen, Gitarren, irische Trommeln, exotische Saiteninstrumente und Geschichten aus allen vier Himmelsrichtungen – das wird gut!

www.shirleygrimes.com www.shirleygrimes.com

Freitag, 02. Dezember

Sina - «Ziitsammläri»

Fr. 45.- (40.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

SINA mit dem Album «Ziitsammläri» und neuer Band auf Tour

Sina hat uns die Zeit angehalten! Da war eben noch ihr wundersames Nummer 1 Album «Emma», schon beschenkt sie uns wieder. «Ziitsammläri» heisst das neue Werk. (Release 23.09.22) Und ja: Es entstand in der Zeit, als die Welt vor 2 Jahren tatsächlich stillstand.

Ein Konzeptalbum über die Zeit ist es geworden, ein Strauss bunter Geschichten, die Sina zusammen mit von ihr geschätzten AutorInnen gesammelt hat. Die Songs dazu hat sie live im Grandhotel Giessbach aufgenommen.

Auch für die Tournee ist nur das Beste gut genug. Adrian Stern hat das neue Album mitgeschrieben und produziert und ist des öfteren Teil der Band. Ganz selbstverständlich werden so zwei der erfolgreichsten Schweizer KünstlerInnen eine Tournee lang zusammen auf der Bühne stehen. Die Zeit wird den Fans wie im Flug vergehen und das eine oder andere Mal sogar stillstehen, wetten?

Line up

Sina, Vocals

Adrian Stern o. Jean-Pierre von Dach, Gitarre

Martin Buess, Gitarre

Michael Chylewski, Bass

Arno Troxler, Schlagzeug

Dave Blaser, Trompete

René Mosele, Posaune

www.sina.ch

Freitag, 09. Dezember

CAROLINE CHEVIN

Fr. 45 (40 AHV / IV /Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Die erfolgreiche Schweizer Sängerin ist zurück - zurück in der obersten Gesangsliga! Im Frühling 2022 wird sie im TV bei der Erfolgssendung "Sing meinen Song" dabei sein und ein neues Album "Note To Self" am Start haben! Volle Kraft voraus, sich selber gut zureden und gut zu sich und anderen sein - ist das Credo der sympathischen, u.a. mit einen Swiss Music Award preisgekrönten Sängerin aus der Innerschweiz! Auf der Bühne präsentiert sie flexibel und sympathisch wie eh und je ihre neuen Songs und ihre bekannten Hits.
Seit der Veröffentlichung von «Back In The Days» 2010 hat sich Caroline Chevin in die Herzen gesungen. Das Erfolgsalbum hatte sich über 80 Wochen in den Airplaycharts gehalten und beehrte sie mit einem der begehrten Swiss Music Awards.
Es folgten unzählige Tourneen und Duette mit namhaften Künstlern, sie reiste um die Welt und verbrachte darauf einige Jahre in Neuseeland. Schon immer gewährte Caroline Chevin tiefe Einblicke in ihre ganz persönliche Emotionswelt.

www.carolinechevin.com

Freitag, 16. Dezember

Madâme Dodo Hug & Ensemble - Der Teufel in der Weihnachtsnacht

Fr. 40 (35 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

von Charles Lewinsky
eine szenische Lesung mit Gesang und Musik


Ausgerechnet in der Weihnachtsnacht bekommt der Papst Besuch vom Teufel perso¨nlich. Der hat den satanischen Plan ausgeheckt, den Papst zu allerlei Neuerungen zu u¨berreden, mit denen er die Kirche von innen heraus zersto¨ren will. Aber der Papst bleibt standhaft. Er will weder den vollautomatischen Beichtstuhl einfu¨hren noch eine Modeschau mit leichtgeschu¨rzten Nonnen veranstalten. Der Teufel scheint aufzugeben – bis ihm dann doch noch ein hinterha¨ltiger Trick einfa¨llt... „Eine Geschichte voller Musik – und wenn die nicht immer weihnachtlich klingt, ist nur der Teufel dran schuld.“
Mitwirkende:
Madâme Dodo Hug – Erzählerin, Moderatorin, Reporterin, Talkmasterin, Gesang, Cuatro
Yvonne Baumer – Schwester Innocentia, Moderatorin Modeschau, Gesang, Percussion
Efisio Contini – Seine Heiligkeit, der Papst, Gesang, Gitarre
Hans Ruchti – Der Teufel – Herr der Unterwelt, Gesang

www.dodohug.ch

Freitag, 06. Januar

PABLO INFERNAL & THE HYDDEN

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Zu PABLO INFERNAL meint Radio SRF3: «Was diese paar Twenty-Somethings da von sich geben, bläst auch den gestandenen Rock-Fan weg. Die jungen Zürcher nennen grosse Namen wie Deep Purple, Led Zeppelin oder Wolfmother als ihre Haupteinflüsse, lassen sie auch deutlich heraushören – und klingen dabei aber trotzdem immer eigenständig und niemals nach Möchtegern-Kopie. Laut, roh, dennoch melodiös und einfach sackstark.»

Ihr Debut Album LIGHTNING LOVE ist im Oktober 2016 erschienen. Von Radio SRF3 zum Best Talent des Monats und CH Rock Album des Jahres gekürt! Ihr drittes Album MOUNT ANGELES im September 2021 erschienen!

THE HYDDEN: um 20.30h
Drums und Gitarre treffen sich in der Mitte. Und zwar so exakt, dass kein Platz für Geschnörkel bleibt. Der dritte Mann sitzt im Publikum. Melodien gibt es im Reinformat, Blues-Punk trifft Grunge trifft (Hard-)Rock. Die musikalische Two-Man-Army setzt mit ihren auf den Punkt gebrachten Songs ein Zeichen: Music! Dazu ist die Band Live ein absoluter Hingucker; Das Duo flirtet mit dem Sound, den sie für sich und ihr Publikum jedes Mal ein bisschen neu erschaffen. In ihrem Heimatland sind sie der offizielle Rock-Geheimtipp: Zwei TV-Auftritte in der Deville Late Night Show und am SRF New Talents 8x15 Festival unterstreichen ihre Live-Qualitäten, und die Single „The Other Way“ (240'000 Spotify-Streams) war Song der Woche auf Radio SRF Virus, wo sie auch als einer der sechs “Artists To Watch 2018“ nominiert wurden.

Auf ihrem zweiten Album “Vagabond Songs“ präsentiert uns die Band ausgefeilte Arrangements und überraschende Wendungen; die zweistimmigen Vocal-Parts wurden noch stärker herausgearbeitet. Gleichzeitig erzeugen Drums und Gitarre eine Dichte, welche für ein Duo einzigartig ist. The Hydden sind vielseitig, jeder Song ist unverkennbar. Nach einer ausgedehnten Tour im letzten Jahr mit The Brew (UK) und Abwärts (DE) durch DE/NL/CH ist nun das zweite Album bereit, welches am 15.11.2019 über Metalville/Rough Trade veröffentlicht wird. Vorher gibt es die erste Single “For Those Who Play“ inkl. Videoclip am 18.10., um so richtig warm zu werden!
www.thehydden.com

Bereits gekaufte Tickets für den 18. Febraur 2022 behalten ihre Gültigkeit.

Sonntag, 15. Januar

Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse - Kindertheater

Fr. 15.- (20.- Erwachsene)
15.00 Uhr | Bestellen | Ticketino

für alle ab 5 Jahren

nach dem Buch von Christine Nöstlinger

Ein seltsames Paket stellt das Leben der chaotischen Frau Bartolotti komplett auf den Kopf. Im Paket ist eine Büchse, darin ein Kind: der siebenjährige Konrad. Ein perfekter Junge aus der Fabrik, pflegeleicht und blitzgescheit. Frau Bartololti kann sich nicht erinnern, ein Kind bestellt zu haben. Aber da er nun einmal da ist, behält sie ihn.

Ihr Freund, der Apotheker-Egon, ist vom Familienzuwachs begeistert. Die Kinder in der Schule können Konrad aber nicht ausstehen. Mit Ausnahme von Kitti: Sie findet ihn toll und wird seine beste Freundin.

Doch plötzlich stehen die Männer von der Fabrik vor Frau Bartolottis Haustür: Sie wollen ihre Lieferung, die an die falsche Adresse geschickt wurde, zurück. Jetzt gibt es nur noch eins: Aus dem Musterknaben muss ein Rotzlöffel werden!

Regie: Tristan Vogt
Spiel: Sibylle Grüter und Jacqueline Surer
Puppen und Ausstattung: Sibylle Grüter

Schulvorstellungen: Montag 16. Januar 10:00 weitere Infos unter www.schuleundkultur.zh.ch

Freitag, 20. Januar

ADAYA

Fr. 30 (25 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino


Nach ihrem viel gelobten Debütalbum «The Other Side» (2017) lichtet die Sängerin und höchst vielseitige Musikerin ADAYA den Anker: Wohin soll es nun gehen, welche mythischen, düster schimmernden Geschichten sieht sie in ihrem Fernglas sich anbahnen? Auf geht’s, den Winden nach, nie auf alten Wegen, der wilden See samt furchteinflössenden Stürmen zum Trotz in Richtung neuer Ziele reisend.
Das aktuelle, wegweisende Album «NEW LAND» (2020) ist ADAYAs neue vollgepackte Schatzkarte, mit zehn Songs als Routengeber, zehn Songs mit funkelnden Gypsy-Glitzereien ausgeschmückt, mit gesammelten und selbstgeschriebenen Lyrics, die der Reise ihren Stempel aufdrücken. Die ganze Odyssee startet im schicksalhaften Hafen des Opening-Songs «Written In The Sky», der ADAYAs Entwicklung als Musikerin und Mensch als künstlerischen Anfangspunkt auf die Karte setzt, führt zu schwungvollen Zwischenstationen mit reichlich Tempo & Seeknoten, wie etwa im Saloon-Soundtrack «Old Ways», dem stürmischen, namensgebenden «New Land», gemeinschafts-vereinenden «No Countries» oder dem aufmüpfigen, lustvollen «Gypsy Line».
Dabei wird ADAYAs Stimme mal begleitet von Banjo, Gitarre oder Zither, Dudelsack, aber auch Bouzouki oder Bodhran als Instrumente und Reisebegleiter. Das Album «NEW LAND» entstand gemeinsam mit Musikerinnen und Musiker wie etwa Delaney Davidson, Delai Cellai, Moniek de Leeuw, Oliver s.Tyr, Larsen Genovese und vielen mehr. Die Geschichten sind neben ADAYAs eigenen Lyrics auch aus dem Fundus ihrer Grossmutter, Buchautorin und Poetin Juliette de Bairacli Levy entstanden, etwa «Sea Fever», «Gipsy Line» und «War Blinded» sind Texte Adayas Vorfahrin.
Die erste, gleichnamige Single «New Land» mit Musikvideo ist online, die zweite Single «No Countries folgt am 31. Januar. Das Album «NEW LAND» erschien inklusive Vinyl-Album am 14. Februar 2020.

adaya.net

Freitag, 03. Februar

Häberli Oggier ‚Countdown‘

Fr. 35 (30 AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen. Diesbezüglich sehr empfehlenswert: das neue Programm von Häberli Oggier. Exakt hundert wunderbar investierte Minuten Ihrer wertvollen Zeit. “Countdown” ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen.Lorenz Häberli (1986) und Luc Oggier (1989) sind in und um Bern aufgewachsen. Sie haben beide Geschichte und Germanistik studiert, machen Musik als „Lo & Leduc“, sind Teil der Autor:innenwerkstatt Atelieer und bilden gemeinsam das Duo „Häberli Oggier“. „Countdown“ ist nach „Wörter wie wir“ ihr zweites Spoken Word-Programm und verspricht wiederum ein Grosserfolg zu werden. Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier. Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.

Freitag, 10. März

'Ab die Post' Komödie mit Beat Schlatter

Fr. 50.- (45.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Die Poststelle schliesst. Das ist blöd für die Kundinnen und Kunden im Quartier. Aber noch blöder für Geri und Röbi, die ihre Arbeit zu verlieren drohen. Also beschliessen sie, den Umsatz anzukurbeln und ihre Poststelle zu retten. Mit unüblichen Methoden – und mit einer neuen Imagekampagne, die diese unüblichen Methoden kaschiert. Doch funktioniert die Kampagne sehr viel besser, als Geri und Röbi es sich in ihren kühnsten Träumen ausgedacht hatten. Und so sehen die Pöstler vor lauter Paketen schon bald die Post nicht mehr.

«Ab die Post» ist die neue Mundart-Komödie von und mit Beat Schlatter. Sie folgt auf «Die Bank-Räuber» und «Polizeiruf 117», die in den letzten Jahren während je drei Jahren auf Tournee waren und ein grosses und begeistertes Publikum erreichten. Für den neuen Komödienabend arbeitet Beat Schlatter erstmals mit dem Luzerner Autoren und Schauspieler Christoph Fellmann zusammen. Regie führt wiederum Pascal Ulli.


«Ab die Post» ist eine hoch komische Komödie - natürlich mit Happy End.

Mit Beat Schlatter, Christoph Fellmann, Pascal Ulli, Colette Nussbaum,Jeniffer Mulinde Schmid als Idee & Text Beat Schlatter und Christoph Fellmann

Regie Pascal Ulli

www.ab-die-Post.ch

Freitag, 21. April

Phishbacher Trio (USA/AUT, CZ, GER) - interpretiert „Beatles Songs“

Fr. 35.- (30.- AHV/IV/Student)
20.30 Uhr | Bestellen | Ticketino

Einziges Konzert in der Schweiz!

Melodiöse, spannungsgeladene Musik, geerdet in den tiefen Traditionen des amerikanischen Jazz, hüllen die Beatles Songs in eine farbenprächtige Klangwelt von unerhörter technischer Perfektion.

Phishbacher Plays The Beatles – Mit diesem neuen Programm schließt sich für Walter Fischbacher und seinem Trio ein musikalischer Kreis. Phishbacher´s erstes Album „Chillin“, das 2004 erschien, hat tiefe Wurzeln in der klassischen Jazz-Piano-Trio-Tradition, ebenso wie das neue Beatles-Programm, das im Frühjahr 2023 auf CD erscheint. Man erkennt deutlich die am Anfang präsentierten Themen und kann so mit den dreien auf musikalische Entdeckungsreise gehen.

Wie schon auf früheren Trio-CDs expandiert das Phishbacher Trio die musikalische Sprache des Klaviertrios mit einer großen Bandbreite aus Einflüssen von Odd-Meter Arrangements im Stil von Avishai Cohen bis zu Latin Grooves, die Michel Camilo anklingen lassen und dazu noch ein guter Schuss Blues. Alle Stücke bieten eine virtuose Jazz-Trio-Performance und gleichzeitig einen neuen Ausdruck der subtilen kompositorischen Brillanz der Beatles.

Line up:

Walter Fischbacher – (piano, keyboards)

Petr Dvorsky – (bass)

Ulf Stricker – (drums)


www.walterfischbacher.com/